Montag, 28. November 2016

Stimmungsvolles Licht und Wohlgeruch

Joseph als Zimmermann Georges de la Tour,
um 1640 Öl Louvre
Noch bis ins frühe 20. Jahrhundert hinein rußten Fackeln, Kienspäne und Talgkerzen in den einfacheren Wohnungen und spendeten nur spärliches Licht. Bienenwachskerzen, die beim Abbrennen ihren balsamischen Honigduft entfalten, waren die luxuriösen Lichtquellen der Reichen und des Adels. In der christlichen Liturgie symbolisieren Kerzen "Christus, das Licht der Welt", und die Aromen einer brennenden Bienenwachskerze stehen für den "Wohlgeruch" des Gottessohns. Kerzen sind ein fester Bestandteil des abendländischen Weihnachtsbrauchtums.

Dienstag, 1. November 2016

Alle Jahre wieder - Honig im Ökotest

Es ist gut, dass es Verbrauchertests gibt, und es ist noch besser, dass die Honigregale in den Supermarktketten regelmäßig in den Fokus der Verbraucherschützer kommen. Auch in diesem Jahr werden nur 6 von 20 "Produkten" der großen Honigmarken von der Zeitschrift Ökotest empfohlen. Die wichtigsten Kritikpunkte der Tester: Es fanden sich Rückstände von unerlaubten Arzneimitteln und Herbiziden sowie Genpollen in den Proben. Was die Honigtests nicht verraten: Wie kommen diese Massenprodukte in ihre "flinken Flaschen" und was streicht sich der Billighonigkäufer eigentlich auf sein Frühstücksbrötchen?