Mittwoch, 30. März 2016

Bienen und Kinder näher bringen



Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie, ADS-Syndrom sind die Schlagwörter, mit denen Kritiker aller Couleur gerne in die Diskussion um den Bildungs(zu)stand unserer Kinder einfallen. Der amerikanische Autor und Umweltaktivist Richard Louv hat ein weiteres “Buzzword” kreiert: NDS - Natur Defizit Syndrom. In der Einleitung zu seinem Buch “Das letzte Kind im Wald” schreibt er: “Als Junge wusste ich nicht, dass mein Wald mit allen anderen Wäldern ökologisch vernetzt war. Niemand sprach in den Fünfzigerjahren über sauren Regen, Ozonlöcher oder globale Erwärmung. Aber ich kannte meinen Wald und meine Felder. Ich kannte jede Bachbiegung und jede Kuhle in den ausgetretenen Sandwegen. Selbst in meinen Träumen war ich in diesem Wald unterwegs.” Ein Kind heute, so seine Klage, weiß mehr über den Regenwald und dessen Gefährdung als über die Natur in seiner unmittelbaren Umgebung.